07.06.2001

DMoz Social Contract

Netscape sichert zu, dass DMoz als vermutlich größtes Open Source Content-Projekt des Internet vollkommen unabhängig bleiben wird.

DMoz, das Directory Mozilla, ist ein wirklich einzigartiges Content-Projekt des Internet. Seit dem Start des Projektes 1998 - damals noch unter dem Namen Newhoo - haben viele tausend freiwillige Helfer dazu beigetragen, aus DMoz eines der besten Verzeichnisse des Web zu machen.

Problematisch war allerdings die ganzen Jahre, wie es sich wohl verhalten würde, sollte Netscape - als Käufer von Newhoo - oder AOL - als Käufer von Netscape - eine Richtungsänderung des "offenen Verzeichnisses" beabsichtigen. Technisch und administrativ fällt DMoz voll unter die Kontrolle von AOL/Netscape. Auch urheberrechtlich mussten die Editoren Bedenken haben.

Mit dieser Unsicherheit scheint es nun vorbei. Netscape hat einen "Sozial-Vertrag mit der Web Community" veröffentlicht, der in Anlehnung an das Debian-Modell formuliert wurde. Demnach sichert Netscape zu, dass DMoz auch in Zukunft ein absolut freies Projekt bleiben wird, was auch die Übernahmemöglichkeiten der DMoz-Inhalte durch Dritte betrifft.

Diese Zusicherung Netscapes dürfte sich auf die freiwilligen Editoren befreiend auswirken. Und es dürfte einen neuen Ansturm von Sites bewirken, die das Verzeichnis kostenlos integrieren möchten.

zum Seitenanfang